Fake Check: So erkennst du eine echte MCM Tasche


Schon seit den frühen 80ern fand das deutsche Luxuslabel viele Anhänger – was zunächst mit Reisetaschen anfing, blüht jetzt mit stylischen It-Bags, raffinierten Accessoires und angesagten Rucksäcken weiter. Die ganze Modeelite, von Fashionbloggern über Models wie Cara Delevigne bis hin zu Superstars wie Rihanna oder Beyoncé, ist sich einer Meinung: MCM Taschen sind ein richtiger Hingucker und ein absolutes Must Have. Doch nicht jeder, der eine MCM Tasche haben möchte, kann sich eine leisten. So haben sich zahlreiche Plagiate als schwarze Schafe in die Modewelt eingeschlichen und nisten sich – mal mehr, mal weniger erfolgreich – in die Kleiderschränke unwissender Taschenliebhaber ein.

Damit du für dein Geld aber auch garantiert das bekommst, wofür du zahlst, haben wir die wichtigsten Punkte zusammengetragen, auf die du beim Kauf einer MCM Tasche achten solltest:

Die Form und Größe von MCM Taschen

Eine echte MCM wird ihre Form behalten, wenn du sie aufrecht hinstellst. Dafür sorgt die hohe Qualität der Stoffe / Materialien und die raffinierte Struktur – was bei unechten Taschen in der Regel vernachlässigt wird. Deshalb bei Möglichkeit immer einen Standtest machen oder nach Fotos vom Anbieter beim Online Kauf fragen – sicher ist sicher. 
Auch sehr hilfreich ist es zu wissen, welche Maße deine Traumtasche hat. Viele Modelle werden in mehreren Größen angeboten, deshalb einfach auf der offiziellen MCM Website nachschauen. So kannst du die Tasche vor dir abmessen und falls die Höhe, Tiefe und Breite übereinstimmen, ist das schon mal ein gutes Zeichen.

Die Materialien von MCM Taschen

MCM verwendet für seine Taschen nur Materialien von höchster Qualität – das Leder oder das Canvas sollten sich immer sehr weich, geschmeidig und luxuriös anfühlen. MCM Imitate werden meistens aus minderwertigen Stoffen hergestellt, was sich meistens erfühlen lässt. Aber auch ein Geruchstest ist immer gut – riecht die Tasche nach Plastik, Chemie oder Kleber? Dann lieber wieder zurücklegen. Eine originale MCM riecht nur nach Leder, Vintage Modelle bringen ebenfalls diesen typischen Vintage-Leder-Geruch mit sich. Also einfach mal reinschnuppern!

Die Plakette von MCM Taschen

Die goldene Plakette auf MCM Taschen und Rucksäcken ist bei Imitaten sehr anfällig für Fehler – schließlich gibt es dabei viele, viele Details, die beachtet werden müssen. 
Das offensichtlichste ist die Platzierung der Plakette: sie ist absolut immer zentriert – ein offensichtliches No-Go für eine original MCM Tasche ist z.B. wenn die Plakette an einer Ecke der Tasche befestigt ist.

Die Ecken der Plakette sind bogenförmig abgerundet und die Plakette ist mit – ebenfalls abgerundeten – Schlitzschrauben befestigt. Bei den Schrauben sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sie 
1. Echt sind – ganz billige Nachahmungen benutzen keine echten Schrauben, sondern gravieren diese auch nur ein, 2. Schlitzschrauben sind – Kreuzschrauben werden von MCM nicht verwendet und 3. In der Plakette eine Mulde für die Schrauben eingefräst wurde – manchmal verwenden MCM Imitate zwar richtige Schlitzschrauben, aber diese sind oft „draufgesetzt“ und nicht in der Plakette drin. 
Vereinzelt gibt es aber Modelle von MCM, vor allem seit ca. 2014, die keine Schrauben, sondern Nieten enthalten – diese wirken oft leider nicht so hochwertig wie die Schrauben, weshalb es da etwas schwieriger ist, daran ein Imitat zu erkennen.

Die Gravur auf der Plakette „MCM MÜNCHEN“ und die Seriennummer sind relativ dünn und absolut klar. Das „MCM“ ist dabei in doppelten Linien geschrieben und das Warenzeichen ® ist auch immer zu finden.

Generell sollte die Plakette einen absolut hochwertigen, glänzenden und luxuriösen Eindruck machen – Abgesplitterte Farbe, Rost und eine ungleichmäßige Oberfläche sind ein Tabu.

Das Logo von MCM Taschen

Beim MCM-Logo muss man genau hinschauen und die Lorbeerblätter zählen – auf der linken Seite sind es genau 9 Stück, rechts nur 8. Wo auch immer du das Logo siehst – ob eingraviert in die Goldplakette oder aufgedruckt auf das Canvas – es sollte immer super clean sein. Verschmierte Tinte, unscharfe Kanten und co. sprechen gegen die Echtheit der vermeintlichen originalen MCM Tasche. Ist das Logo als Monogram auf dem Canvas platziert, solltest du auf die Übergänge bei den Nähten achten. Bei originalen MCM Taschen verläuft das Monogram fließend weiter, während sich bei Imitaten die Mühe gespart wird und Logos locker in der Mitte von einer Naht unterbrochen werden können.

Die Seriennummer von MCM Taschen

Die Seriennummer der MCM-Tasche befindet sich immer auf der goldenen Plakette.
Bei neueren Modellen besteht die Seriennummer aus vier Zahlen und einem Buchstaben – bei Vintage Pieces sind nur Zahlen vorhanden. Nie aber besteht die Seriennummer aus mehr Zeichen oder nur Buchstaben, was bei Plagiaten aber oft der Fall ist. So lohnt es sich immer, genau hinzuschauen und nachzuzählen. 
Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass die Seriennummer nur an einer Plakette eingraviert ist (falls mehrere vorhanden sind).

Die Henkel von MCM Taschen

Bei Originalen sind die Henkel doppelt gearbeitet – die Unterseite besteht aus unifarbenem Leder, welches seitlich hochgezogen ist. Allein die Mitte oder Oberseite der Henkel besteht aus dem MCM Signature Materials. 
Die Aufhängungen der Henkel sehen, bei den meisten Modellen, aus wie ein „H“ – auf dem waagerechten „H“-Balken ist die MCM-Prägung zu finden, wie immer absolut klar und ausgeglichen. Bei unechten Taschen ist der Bügel häufig ganz einfach rechteckig oder quadratisch. Um da ganz sicher zu gehen, ist es am Besten, das Wunschmodell mit einem Original aus der offiziellen MCM Website o.ä. abzugleichen.

Das Innenleben von MCM Taschen

Knistert das Innenfutter, fühlt es sich steif oder plastisch an oder ist es zu eng oder zu lose am Leder befestigt, dann handelt es sich ziemlich sicher um ein Imitat. Das Innenleben einer echten MCM Tasche ist geschmeidig, weich und sitzt genau perfekt – es ist kein „labbriger“ Stoff übrig. 
Generell gibt es keine Faustregel, wie das Innenleben einer MCM Tasche aussehen soll – es ist komplett vom Modell abhängig. Bei Modellen mit Heritage Design ist das Innenleben häufig auch cognacfarben, bei Milla Taschen ist es meistens sogar so, dass kein Futter drinnen ist und das äußere Leder innen einfach aufgeraut ist, sodass es schließlich zu einem Velours-Inneren kommt. Taschen und co. werden dann mit Glattleder drangenäht – manchmal mit, manchmal ohne Logo-Print. Bei Rucksäcken ist das Innere meistens schwarz, aber auch hier kann es Abweichungen geben. 
Um ganz sicher zu gehen, lieber nachfragen, um welches Modell es sich genau handelt und dann über die MCM Website, oder ähnliche vertrauenswürdige Quellen, vergleichen. 
Ist das MCM Taschenmodell deiner Wahl nach 2005 lanziert worden? Dann schau ganz genau rein – seit dem Zeitpunkt werden nämlich im Inneren Etiketten von Sungjoo eingenäht (auf einer Seite das MCM Logo, auf der anderen steht „Made in Korea“).

Die Hardware von MCM Taschen

Die Hardware sollte sich schwer und luxuriös anfühlen, so wie es immer der Fall bei Designertaschen ist. Auch übermäßige Kratzer oder ein Abblättern der Farbe sollte bei einer original MCM Tasche niemals vorkommen – natürliche Gebrauchsspuren sind bei Second Hand Käufen ausgenommen. Achte auch besonders gut darauf, welche Farbe die Hardware deines Wunschmodells hat – bei MCM ist es meistens ein leuchtendes, kräftiges Gold. Aber um sicher zu gehen, lohnt es sich immer ein direkter Vergleich mit dem besagten Modell auf der offiziellen MCM Website oder ähnlichen, verlässlichen Quellen. Bei Reißverschlüssen ist immer das MCM Logo eingraviert – die Reißverschlüsse selber werden MCM von YKK geliefert.

Die Nähte von MCM Taschen

Wie bei allen anderen Designer Taschen gilt auch bei MCM: absolut gerade, gleichmäßige, ordentliche Nähte. Gerade an den Ecken sieht man bei Imitaten oft, dass die Naht ausgefranst oder krumm sind. Auch ein gleichmäßiger Abstand der Nähte zu den Kanten der Tasche sind essentiell.

Die Authentizitätskarte, Pflegehinweise und der Staubbeutel von MCM Taschen

Eine echte MCM Tasche kommt immer mit Staubbeutel – dieser ist ganz schlicht in weiß und hat ein MCM Logo als Print in schwarz. Achte darauf, dass das Logo mittig platziert ist und nicht verschmiert ist oder sich irgendwo Tintenflecken finden. Zudem sollte immer eine Authentizitätskarte und eine kleine Karte mit Pflegehinweisen dabei sein

Der Preis von MCM Taschen

Ein viel zu guter Deal sollte immer Skepsis hervorrufen – schließlich haben originale MCM Taschen ihren Preis und kaum einer wird einfach so viel zu wenig dafür verlangen. Informiere dich genau, wieviel deine Tasche neu kostet (über eine MCM Boutique, die offizielle MCM Website oder andere vertrauenswürdige Online Shops wie net-a-porter oder mytheresa) und vergleiche die Second Hand Preise von deinem Modell. Desweiteren solltest du auch genau aufpassen, wo du shoppst – sieht eine Website unseriös oder dubios aus, ist es besser, auf sein Bauchgefühl zu hören und weiterzusuchen. Bei Catchys musst du dir keine Sorgen machen – du findest eine erlesene Auswahl an authentifizierten Online Shops mit Echtheitsgarantie und Käuferschutz. Lässt der Designer den offiziellen Verkauf seiner Produkte im Sale zu, findest du die Taschen sogar im Sale und Outlet auf unserer Seite. So kannst du ganz bedenkenlos den besten MCM Taschen Deal suchen – und finden.

Du willst dir deine Traumtasche Second Hand holen? hier geht’s zu unseren besten Insidertipps zum Kauf. Und damit deine Vintage Handtasche immer schön weich und robust bleibt, gehts hier zu den Pflege-Tipps für Vintage-Leder.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates