Chanel 2.55 vs. Chanel Boy Bag


Welche Frau träumt nicht davon einmal eine Chanel Handtasche zu besitzen? Die Taschenmodelle der Luxusmarke gehören bis heute zu den Begehrtesten aller Handtaschen und haben über die Jahre nichts an ihrer klassischen Eleganz und Zeitlosigkeit verloren.

Das beliebteste Taschenmodell ist nach wie vor die Chanel 2.55. Doch in den letzten Jahren hat auch die Chanel Boy Bag immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Die beiden Taschen sind sich in einigen Merkmalen ähnlich, doch gibt es auch sehr prägnante Unterschiede, weshalb sie oft einen anderen Typ Frau ansprechen. Was genau die Unterschiede sind und welches Modell für dich das Richtige ist? Finde es im heutigen Artikel heraus.

Chanel 2.55

Ursprung der 2.55

Die Chanel 2.55 wurde 1955 eingeführt und trägt daher auch ihren Namen. Sie war die erste funktionelle Tasche mit Schulterriemen. Coco Chanel revolutionierte damit die Handtaschengeschichte, denn sie war es Leid Handtaschen in ihrer Hand halten zu müssen. Bis dato waren elegante Damenhandtaschen nämlich stets mit einem kurzen Henkel ausgestattet und wurden mit der Hand oder am Unterarm getragen. Luxus hatte für Coco Chanel schon immer mit Praktikabilität zu tun. Somit konnten die Frauen ihre Handtasche bequem über der Schulter tragen, hatten ihre Hände frei für die täglichen Aufgaben und sahen gleichzeitig dennoch unvergleichlich elegant und ladylike aus.

Preisentwicklung

Bis heute ist die Chanel 2.55 der Klassiker und die Ikone unter den Chanel Taschen und wenn es eine Handtasche gibt die man als Wertanlage betrachten kann, dann ist es die 2.55. Sie hat über die Jahre nichts an Wert verloren. Im Gegenteil: Da Chanel kontinuierlich die Preise erhöht, ist ihr Wert über die Jahre sogar gestiegen. Als Vergleich: 2006 kostete eine 2.55 in Jumbo-Größe 1795 USD. Das gleiche Modell kostete im Jahr 2015 bereits 5500 USD. Die Marke kann es sich eben ganz einfach leisten ständig die Preise zu erhöhen! An Begehrtheit verliert sie dennoch nichts, sondern gewinnt dadurch eher noch an Exklusivität.

Merkmale der 2.55

Sowohl die Chanel 2.55 als auch die Chanel Boy Bag können am langen Riemen oder doppelt getragen werden – dann ist sie kürzer, was für kleine Frauen sehr praktisch ist. Die 2.55 kommt in vier verschiedenen Größen: Mini, Medium, Jumbo und Maxi. 
Kleiner Nachteil der 2.55: Die doppelte Klappe macht sie etwas schwerer als die Boy Bag und dadurch auch weniger geräumig.

Die 2.55 ist in ihrem äußeren Erscheinungsbild stark von Coco Chanels eigenem Leben beeinflusst. So erinnern die mit Leder verflochtenen Kettenriemen an Chanels Zeit im Waisenhaus.

Auffälligstes Merkmal der Tasche ist bis heute die markante, diamantenförmige Steppoptik. Hierfür lies Coco Chanel sich unter anderem von den Jacken der Jockeys auf den damals so begehrten Pferderennen beeinflussen. Coco Chanel liebte ja bekanntlich den Sport und insbesondere das Reiten.

Der drehbare Riegel des Schlosses mit dem ikonischen CC-Logo verhindert, dass sich der Überschlag der Tasche öffnet. Heute ist die klassische 2.55 Flap Bag in zwei verschiedenen Lederarten erhältlich: Kalbs- oder Caviarleder. Das Kalbsleder ist aufgrund seiner glänzenden Struktur recht kratzempfindlich, während das matte Caviarleder unempfindlicher ist.

An der Rückseite befindet sich ein kleines Taschenfach, in dem Chanel immer etwas extra Geld aufbewahrt hatte. In der vorderen Klappe der 2.55 ist ebenso ein verstecktes Fach eingearbeitet.

Die 2.55 von Chanel ist von der modischen Bildfläche nicht mehr wegzudenken. Ob It-Girl oder High Society-Lady, fast jede besitzt eine, von Jackie O bis Kate Moss. Das liegt zum einen an der klassischen und zeitlosen Eleganz, zum anderen an der Wandlungsfähigkeit der Handtasche. Die 2.55 gibt es heute nicht nur in Schwarz, sondern auch in zahlreichen Farb-, Muster- und Materialausführungen: Sei es im Bunt-, Denim-, Bast- bis hin zum Union Jack-Look, die legendäre Handtasche aus dem Hause Chanel ist beliebt wie eh und je.

Sie kann sowohl zur lässigen Jeans als auch zum edlen Anzug oder zum eleganten Abendkleid kombiniert werden und wertet damit jedes Outfit auf. Mit einer Chanel 2.55 liegt Frau immer richtig und kommt garantiert nie aus der Mode.

Aktueller Preis

Das kleinste Modell ist momentan neu ab 4.100 EUR erhältlich. Vintage findest du die Chanel 2.55 Modelle erheblich günstiger. Stöbere doch mal durch unsere Vintage Chanel Handtaschen.

Chanel Boy Bag

Die Chanel Boy Bag wurde von keinem Wenigeren als Karl Lagerfeld im Herbst/Winter 2011/12 eingeführt und wurde schnell zum Lieblingsstück für viele Frauen, It-Girls, Celebrities und Blogger. Er benannte die Tasche nach Coco Chanel’s Muse und gleichzeitig der Liebe ihres Lebens: Boy Capel.

Die Chanel Boy Bag hat einen etwas dickeren Riemen aus Metall. Genau wie auch die 2.55 besitzt sie einen Lederbereich oben an der Schulter damit sie bequem zu tragen ist und keine Druckstellen verursacht.

Der Hauptunterschied zwischen der 2.55 und der Boy Bag ist wohl, dass Letztere moderner ist. Manche würden die Boy Bag vielleicht als die rockigere und auffälligere Version der Flap Bag bezeichnen. Während die 2.55 in ihrem Design zurückhaltend, dezent und klassisch ist, ist die Boy Bag wuchtiger. Die Nähte und Ecken stechen deutlicher hervor und machen sie auffälliger. Die Boy Bag kann somit als die modernisierte Version der klassischen 2.55 bezeichnet werden. Die Kette der Boy Bag ist dicker, dunkler und sieht etwas antik im Vergleich zur Flap Bag, deren Kette mit Leder verflochten ist, aus. Die Boy Bag hat anstatt des ikonischen Verschlusses mit CC-Logo der 2.55 außerdem ein Schloss, mit dem sich die Tasche öffnen lässt.

Auch die Boy Bag ist in vier verschiedenen Größen erhältlich: Small, Medium, New Medium und Large.

Die Boy Bag ist etwas günstiger als die Classic Flap Bag. Die kleinste Version gibt es ab 3420 EUR.

Welcher Chanel-Typ bist du?

Müsste man einen Stereotyp Frau nennen für welche die 2.55 wie gemacht ist, dann ist es eine Dame mit klassischem, zeitlosem Stil, die sich von kommenden Trends weder besonders beeinflussen noch beeindrucken lässt, sondern in ihrer Garderobe auf Zurückhaltung und Schlichtheit Wert legt. Zu viel Schnickschnack mag die klassische 2.55 Trägerin nicht und sie liebt klassische Silhouetten ohne viel Tamm-Tamm.

Im Vergleich dazu bevorzugt die typische Chanel Boy Bag Trägerin einen etwas kantigeren und rockigeren Look. Sie trägt gerne Lederjacken, Ankle Boots mit Nieten, zerrissene Jeans, sie probiert gerne verschiedene Trends aus und mag Asymmetrie sowie auffällige Farben und Schnitte. Sie liebt es extravagante Statement-Looks zu kreieren, weswegen die auffällige Boy Bag genau die richtige Handtasche für sie ist.

Falls du dir dennoch nicht ganz sicher bist in welche Designer Tasche du investieren möchtest, haben wir für dich hier zwei super interessante Artikel: Insider Tipp beim Kauf einer Second Hand Tasche und So erkennst du eine echte Chanel Tasche

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates