Fashion Icon: Michael Kors - alles über DEN Newcomer der letzten Jahre

In Amerika ist er ein Popstar, in seiner Front Row nehmen Fashionista Blake Lively und It-Girl Kendall Jenner platz und bei uns ist das goldene MK-Anhängerlogo nicht mehr von den Straßen wegzudenken. Aber was macht den immer Schwarz tragenden Designer so einzigartig? Wie hat der heute 56-Jährige New Yorker es geschafft sich in mitten der ganzen Modeluxusgrößen langfristig zu etablieren?

In drei Jahrzehnten hat Michael Kors mit seinem Label nicht nur eine Modephilosophie entwickelt und seine eigene Fashionvision umgesetzt, sondern eine wahre Tradition erschaffen. Hochwertige Materialien und sportlicher Glam gepaart mit der amerikanischen Jet-Set-Attitude stehen für den erfolgreichen Michael Kors-Look. Während andere Designer ihre Models in einem Jahr in einer Punk-de-Luxe-Kollektion und im darauf folgendem im Princess-Chic auf den Laufsteg schickten, blieb Michael seiner eleganten Linie treu. Ohne langweilig zu werden distanzierte er sich bewusst von ständig wechselnden Trends.

Michael Kors jagt keinen Street-Styles hinterher oder versucht eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Ihm geht es um eine innere Haltung seiner potentiellen Kundin – selbstbewusst und attraktiv soll sie sich präsentieren, sportlich und glamourös sich fühlen.
Dank des eleganten und traditionellen Designs entpuppen sich die MK-Teile auch nicht zu einem Fashion-Kauf-Fauxpas – man weiß ganz genau, was man ergattert hat. Egal ob die Wahl auf einen Oversize-Shopper, ein schwarzes Etuikleid oder eine Statement-Armbanduhr gefallen ist. Sie werden einen viele Jahre begleiten und Freude bereiten. Deswegen sind Fundstücke von Michael Kors auch absolute Vintage-Lieblinge, in die es sich zu investieren lohnt.

Alles begann für den gebürtigen New Yorker Michael David Kors im Jahr 1981. Als Design- Student des „Fashion Institut of Technology“ (NY) arbeitete er als Verkäufer in der Luxusmodeboutique „Lothars“. In dieser Zeit entwarf der modehungrige Designer seine erste Damenkollektion und gründete sein eigenes gleichnamiges Modelabel.
Keine geringere als Anna Wintour verhalf dem damals 22-Jährigen seine Kollektion bekannt zu machen. Ihr zeigte er noch während seines Studiums seine Kreationen und sie sorgte dafür, dass diese von nun an mit denen von YSL und Dior verglichen wurden.
Da wundert es auch nicht, dass sich seine erste Kollektion auf Anhieb in den Luxuskaufhäusern Bergdorf, Goodman und Saks Fifth Avenue verkauften und er sich fortan mehr auf seine Arbeit konzentrierte und sein Studium abbrach.
1997 wurde auch die internationale Modeszene auf ihn aufmerksam und Kors übernahm bis 2003 den Chefdesignerposten des französischen Luxuslabels Celine.
2001 erweiterte der „Designer des Jahres 1999“ sein eigenes Label-Repertoire um eine Accessoires- und Taschenlinie.

Der ganz große Durchbruch jedoch gelang erst 2004 mit der Erschaffung seines preiswerteren Neben-Labels MICHAEL, das für Frauen neben ready-to-wear auch Accessoires und Swimwear, für Männer Anzüge, Sportswear und Uhren bietet.
Im selben Jahr war auch sein TV-Debüt im amerikanischen Fernsehen. Als Juror der Castingshow „Project Runway“, ging er mehrere Staffeln lang gemeinsam mit Heidi Klum auf Nachwuchsdesignersuche. A new Popstar was born …
Mittlerweile gilt er als der am meisten gegooglte Modedesigner der Welt und seine Eigenmarke gehört mit einem geschätzten Markenwert von knapp vier Millionen US-Dollar zu den 10 wertvollsten Luxusmarken weltweit.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates