So stylst du deine Sommerkleidung für den Herbst

Dieser Sommer war modisch gesehen toll! Hippievibes durch Blumenkleider, Romantik in Form von Slipdresses aus Spitze und Culottes in Midilänge. Wehmütig blicken wir auf die Sommermode zurück und freuen uns gleichzeitig auf den goldenen Herbst in Deutschland. Denn der Herbst kann (zusammen mit dem Frühling) modetechnisch am meisten. Vor allem wenn die Sonne ab und an hervorblitzt und die Luft frischer wird, eignet sich die Übergangszeit perfekt dafür, um warme Pullover mit leichten Kleidungsstücken aus den Sommermonaten zu mixen. Layering ist ein Evergreen-Trend, der in dieser Jahreszeit besonders zur Geltung kommt. Was ebenfalls ein Herbstfavorit ist, sind nackte Beine zu obenrum wohliger Wärme. Heißt: Rollkragenpullover, Strickpullover und/oder Wollcardigan zu Shorts oder Röcken. Trage dazu derbe Boots und der Stilbruch wird dich zu einem Hingucker machen.

So schön lassen sich Sommerkleider im Herbst tragen

Du trauerst außerdem deinen Flatterkleidern nach, den Blumenprints und zarten Stoffen? Kein Grund zur Sorge! Die Kleider musst du nicht in der Sommergarderobe verbannen, denn diesen Herbst kannst du sie weiterhin ausführen. Und zwar, indem du Longsleeve, Cashmere-Pullover, Rollis, Hemden oder sonstige langärmlige Oberteile einfach drunterziehst. Was nicht passt, wird passend gemacht: Es sieht nämlich besonders cool aus, wenn du einen eher derben Strickpullover unter ein zartes Kleid mit Spaghettiträgern ziehst. Der Stilbruch wieder. Und diese Brüche haben es uns in der herbstlichen Jahreszeit besonders angetan.

In den kälteren Monaten des Herbstes weht der Wind natürlich auch untenrum. Mit nackten Beinen den ganzen Herbst über wird die Grippe nicht lange auf sich warten. Um dies zu umgehen, sind jetzt Strumpfhosen und Socken an der Reihe. 2016 fungieren sie nicht nur als wärmender Begleiter, sondern kreieren einen Look. Netzstrümpfe wurden auf den letzten Modenschauen immer häufiger gezeigt, diesen Herbst trauen sich auch die ein oder anderen auf der Straße an den mutigen Trend. Hier kommt es auf die Kombination an: Wer Netzstrumpfhosen trägt, sollte den Rest lieber dezent halten. Der Rock sollte also bestenfalls mehr als nur den Po bedecken, genauso hochgeschlossen sollte auch der Ausschnitt sein. Pfiffe und schräge Blicke gibt’s dann hoffentlich weniger. Flache Schuhe oder Booties passen super zur Netzstrumpfhose. Wem der Trend noch etwas suspekt ist, versucht sich einfach an Söckchen. Hier lieben wir die Kombination von Netzsocken, Mom-Jeans und Mules oder Slipper. Dazu ein Oversize-Hemd und etwas Schmuck – schon bist du grungy-cool für einen Herbstspaziergang gestylt.

Genauso beliebt sind Glitzersocken oder Strümpfe mit Prints. Hier darf es auch albern werden: Spongebob, Einhorn oder Emojis – setze ein Statement mit deinen Socken. Vor allem die Länge von Culottes eignet sich optimal, um den Söckchen einen großen Aufritt zu bescheren. Und wenn sie nur etwas hervorblitzen, lustig ist das auf jeden Fall. Man sollte sich selbst und die Mode ja nicht immer zu ernst nehmen, oder?

Ein Tipp für alle Fälle

Generell kannst du diesen Herbst unter alle deine kurzärmligen Shirts, Trägertops und Kleider vom Sommer ein Longsleeve ziehen. Oder gleich mehrere, und die Ärmel so raffen, dass jedes Shirt etwas hervorlukt. Auch die Farbpalette im Herbst hält sich vielseitig. Erdtöne wie Khaki, Braun, Schwarz und Grau sind die alljährlichen Allrounder. Hinzu gesellen sich diese Saison noch die farbenfrohen Blumenprints der Sommermode: Bohovibes, Folklore-Muster und florale Drucke. Mit einer blickdichten Strumpfhose, Boots und einem Rollkragenpullover drunter verwandeln sich diese Sommer-Items in ganzjährliche Begleiter.

Must-haves im Herbst sind außerdem Oversize-Strickpullover, große Schals und mindestens ein Paar gute Lederstiefel. Taillieren kannst du die weiten Stricksachen mit einem schmalen Taillengürtel, den du um die Hüfte legst. So wirkt dein Cardigan oder Oversize-Pullover gleich ganz anders. Zu unseren liebsten Herbstjacken zählen derbe Lederjacken (mit Lammfell-Besatz!), Mäntel und Ponchos. Auch ein Trenchcoat ist der perfekte Begleiter für Übergangssaisons wie Herbst und Frühling. Er kann lässig zu Jeans oder elegant zum Kleid gestylt werden.

Unser liebstes Schuhwerk im Herbst sind wie oben schon genannt, Lederstiefel und Boots. Doch dank Gucci&Co. tragen wir jetzt auch Sandalen mit Socken und können unsere Birkenstocks und offenen Schuhe auch noch bis in den Herbst tragen. Hier eignet sich die Kombination mit den lustigen Print-Söckchen besonders gut. Vielleicht ist dieser Look nicht gerade bürotauglich – für einen sonntaglichen Kaffeeklatsch mit den Freundinnen aber garantiert ein Späßchen wert.

Hier gibt’s übrigens die schönsten Stiefel für den Herbst! Und die sind alle alltags-und bürotauglich.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates