Welche Sonnenbrillen Form passt zu deinem Gesicht?

Letzte Woche war Frühlingsanfang und am Sonntag wurde die Uhr auf Sommerzeit umgestellt – wenn das nicht der Startschuss für die warme Jahreszeit ist, was dann? Unsere liebsten Accessoires für warme Tage sind Sonnenbrillen. Da haben wir oft die Qual der Wahl: Es gibt unzählige, wunderschöne Modelle. Und da die Auswahl so groß ist, wird man manchmal vom umwerfenden Design so umgehauen, dass im Nachhinein auffällt: Die Sonnenbrille passt leider nicht zur Form des Gesichts. Denn eine Sonnenbrille sollte natürlich – wie Kleidung zur Figur – in erster Linie zu unserer Gesichtsform passen. Welches Modell das Richtige für euch ist? Erfahrt es im heutigen Artikel!

Die Gesichtsform bestimmen

Zuallererst solltet ihr eure Gesichtsform bestimmen: Ist sie rund, oval, eckig oder herzförmig? Wer sich dessen nicht sicher ist, stellt sich einfach vor einen Spiegel und zeichnet mit Lippenstift die Gesichtszüge nach oder fragt Freunde – und voilà, euer perfektes Sonnenbrillenmodell zu finden, steht nichts mehr im Wege!

Das eckige Gesicht

Wie sieht ein eckiges Gesicht aus?

Bei einem eckigen Gesicht sind Stirn und Kinnpartie etwa gleich breit. Außerdem sind die Wangenknochen sehr ausgeprägt.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem eckigen Gesicht?

Eckige Gesichter wirken oft streng. Daher sollte man zu Sonnenbrillen greifen, die das Gesicht weicher und freundlicher erscheinen lassen. Perfekt sind Modelle mit runden und ovalen Gläsern. Die so genannten Aviator-Brillen oder Modelle im Cat-Eye-Stil stehen Frauen mit eckigem Gesicht zum Beispiel perfekt. Auch randlose und etwas zartere Modelle lockern die strengen Gesichtszüge auf. Sonnenbrillen in hellen Farben lassen das Gesicht weicher wirken.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?

Von Sonnenbrillen, die der eigenen Gesichtsform ähneln und somit die strengen Gesichtszüge zusätzlich betonen, sollte man lieber die Finger lassen. Ein No-Go ist zum Beispiel die klassische Nerd-Brille mit dickem Rahmen.

Das ovale Gesicht

Wie sieht ein ovales Gesicht aus?

Ein ovales Gesicht ist leicht länglich und schmal und zeichnet sich durch ausgeglichene, sehr harmonische Proportionen aus. Ein ovales Gesicht ist in etwa doppelt so lang wie breit.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem ovalen Gesicht?

Wer ein ovales Gesicht hat, der kann jetzt einen Jubelschrei loslassen: Ihm steht so gut wie jede Sonnenbrille. Mit runden oder ovalen Modellen kann man die Gesichtszüge weicher erscheinen lassen. Eckige und auffällige Sonnenbrillen hingegen, wie zum Beispiel die klassische Nerd-Brille, setzen Akzente und machen das Gesicht markanter. Denselben Effekt erzielt man mit Farben: Helle Nuancen sorgen für einen weiches, dunkle für ein etwas ausdrucksstarkeres Erscheinungsbild.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?

Keine! Das Einzige, worauf geachtet werden sollte, ist, dass die Größe der Brille zur Größe des Gesichts passt. Ansonsten habt ihr freie Auswahl.

Das runde Gesicht

Wie sieht ein rundes Gesicht aus?

Bei einem runden Gesicht sind alle Gesichtspartien gleichmäßig geformt. Es hat kaum Kanten und macht einen sehr weichen Eindruck.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem runden Gesicht?

Wer ein rundes Gesicht hat, sollte eine Sonnenbrille tragen, die der runden Gesichtsform entgegenwirkt und sie nicht zusätzlich betont. Sonnenbrillen mit eckigen Gläsern bilden einen Kontrast, geben dem runden Gesicht mehr Kontur und lassen es schmaler wirken.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?

Sonnenbrillen mit runden oder ovalen Gläsern. Auch zu dicke Rahmen lassen das Gesicht noch runder erscheinen. Ebenfalls unvorteilhaft sind kleine Sonnenbrillen-Gestelle: Sie können im Gesicht schnell verloren wirken.

Das herzförmige Gesicht

Wie sieht ein herzförmiges Gesicht aus?

Das herzförmige Gesicht hat eine breite Stirn, ausgeprägte Wangenknochen und ein schmales, manchmal spitz zulaufendes Kinn.

Welche Sonnenbrillen passen zu einem herzförmigen Gesicht?

Modelle mit ovalen oder runden Gläsern lassen das spitze Kinn runder erscheinen und bringen Stirn- und Kinnpartie optisch ins Gleichgewicht. Auch Sonnenbrillen im Cat-Eye-Stil lassen das Gesicht insgesamt weicher und harmonischer erscheinen. Wer sein Gesicht dagegen markanter wirken lassen möchte, wählt eine eckige Sonnenbrille und setzt Akzente. Mit randlosen oder sehr filigranen Fassungen schafft man es zudem, die breite Stirn nicht zusätzlich zu betonen.

Welche Sonnenbrillen sollte man nicht tragen?

Ganz einfach: Wer sein Gesicht weicher und weniger kantig erscheinen lassen möchte, der sollte keine Sonnenbrille mit eckigen Gläsern wählen. Ebenfalls gemieden werden sollten Modelle mit breiten und auffälligen Bügeln oder knalligen Farben – sie betonen die Stirnpartie noch mehr. Auch Sonnenbrillen in Tropfenform oder Gläser mit sehr starken Farbverläufen (oben dunkel, unten hell) lenken den Blick auf das Kinn und sind aus diesem Grund nicht empfehlenswert für herzförmige Gesichter.

Habt ihr euer Traummodell gedanklich schon vor den Augen? Schaut gleich hier nach unseren tollen Vintage-Sonnenbrillen. Hier geht’s zu den 5 Sonnenbrillen Klassikern schlechthin.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates