In diese Möbelstücke lohnt es sich zu investieren

Ganz egal, ob Bauhaus, Barock oder Art déco – Möbelklassiker werden auch in ’’unserer’’ Generation immer beliebter. Die Designs sind zeitlos und dadurch kommen sie so gut wie nie aus dem Trend. Auch nach mehreren Jahren sind die Möbelstücke trotzdem noch modern. Zum Beispiel ist der Eames Chair seit mehr als 60 Jahren auf dem Markt und unter Interior-Lovern ein absolutes Muss, wenn es um die Inneneinrichtung geht. Möbelklassiker haben einfach das gewisse Etwas. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, der kommt so schnell auch nicht mehr davon los. Leider ist die Sammelleidenschaft von Möbelklassikern recht kostspielig, denn die kreativen Designs haben nun mal ihren Preis und der ist nicht gerade gering. Wer seine eigenen vier Wände dennoch mit ein wenig Möbel-Luxus verwöhnen möchte, der sollte unbedingt bei Catchys nach Second Hand Möbelklassikern Ausschau halten. Es lohnt sich! Und damit ihr auch wisst, was gerade so angesagt ist zeigen wir euch heute einige grandiose Möbelstücke, in die es sich wirklich zu investieren lohnt!

Der LCW-Sessel von Eames

LCW steht für Lounge Chair Wood und wurde von dem berühmten Designer-Paar Charles und Ray Eames kreiert. Seit 1945 gibt es den Sessel nun schon zu kaufen und über all die Jahre wurde er immer populärer. Charles und Ray Eames war es wichtig – unter der Berücksichtigung der allgemeinen Rohstoffknappheit – preiswerte und zeitgemäße Möbel zu entwickeln. Das Resultat: Möbel aus Schichtholz. Das biegsame Naturmaterial erfüllt hervorragend den Komfort, den ein Sitzmöbelstück haben muss. Möglich macht dies die körperangepasste Form des LCW Sessels. Der Eames Sessel verbindet Zeitlosigkeit, ein puristisches Design, Eleganz sowie Stil miteinander und genau das macht ihn zu einem Möbelstück, in das es sich zu 100 Prozent zu investieren lohnt!

Der Butterfly-Hocker von Sori Yanagi

Die Asiaten sind nicht nur in der Entwicklung von technischen Utensilien ganz weit vorne mit dabei – auch bei Interior-Designs sind die Resultate der Kreationen nicht zu verachten. So hat der japanische Designer Sori Yanagi 1952 einen Hocker entworfen, der dem Schmetterling nachempfunden wurde und daher auch den passenden Namen ’’Butterfly’’ trägt. Er kombinierte die traditionelle Form aus Japan mit der damals modernen Technik des Schichtholzverfahrens. Mit Erfolg! Der filigrane Hocker ist ein echter Klassiker und wertet jedes Zimmer auf. Das lässt das Interior-Herz wirklich höher schlagen!

Der Tulip-Tisch von Eero Saarinen

Bekannt wurde der Designer Eero Saarinen in den 50er Jahren durch die Kreation seines Tulip Chairs: Der erste Stuhl in der Möbelgeschichte mit nur einem Bein. Der Name ’’Tulip’’entstand, da der Stuhl an die Form einer Tulpe erinnerte. Der geschwungene Fuß sowie der Materialmix aus Aluminium und Laminat waren für die damalige Zeit außergewöhnlich und glichen einer Innovation im Interior-Business. Gleiches gilt auf für seinen futuristischen Tulip-Tisch. Der Designer wollte mit dem schlichten Design das Durcheinander der Tischbeine reduzieren. Der Tisch ist formal zurückhaltend und zugleich sehr ästhetisch. Das Design wirkt so modern, zeitlos, elegant und leicht, dass ich mir den Tisch sofort ins Wohnzimmer stellen würde.

Es gibt so viele wundervolle Möbelstücke, in die es sch zu investieren lohnt, dass ich den Rahmen hier sprengen müsste mit meiner Interior-Shopping-Liste.
Klickt euch also gerne bei Catchys durch und entdeckt toll Möbelklassiker, die demnächst dann vielleicht bei euch zu Hause ihren Platz finden!

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates