Im Interview mit Beate von BeFifty

Name: Beate Finken
Alter: 52
Beruf: Bloggerin
Wohnort: München

Blog: http://www.befifty.de
Facebook: www.facebook.com/BeFifty-1065928260154300/
Instagram: www.instagram.com/befifty

Was hat Dich dazu inspiriert, Deinen Blog zu starten und was unterscheidet BeFifty von anderen Fashion- und Lifestyle Blogs?

Ich habe mich von zahlreichen Fashion-Magazinen und von der Werbung vieler Modelabels weder angesprochen noch verstanden gefühlt. In keiner der gezeigten “Schubladen” habe ich mich gesehen, ganz oft habe ich einen Look für Ü50 Frauen entdeckt und gedacht: “Meinen die mich?” Das war mein Motor und meine Motivation, mit BeFifty zu starten.

BeFifty steht für konkrete Tipps, unretuschierte Bilder, keine Filter, der Suche nach etwas Anderem, dem Besonderen – in den drei Bereichen Fashion, Beauty und Travel. Mit ganz viel Herzblut! Seit Kurzem habe ich eine neue Rubrik für “Fair & Organic” Produkte. Da haben sich bereits über 40 Posts angesammelt.

Wie war die Resonanz in Deinem Umfeld, als Du mit BeFifty angefangen hast und wie reagieren Leute heute, wenn Du ihnen erzählst, dass Bloggen Dein Vollzeitjob ist?

Verwunderung – aber das kenne ich bereits aus der Vergangenheit. Meinen Job in der Werbung hat kaum einer verstanden. Dass ich meine Karriere für meine Jungs aufgegeben habe und sehr lang und gerne Vollzeitmutter war, war ebenso für viele nicht nachvollziehbar. Und Bloggen? Meist sind die Reaktionen sehr positiv, aber auch mit ganz vielen Fragezeichen verbunden.

Ein kritisches und viel diskutiertes Thema bei Social Media und Instagram im Speziellen ist die Verzerrung der Selbstwahrnehmung junger Mädchen und Frauen. Inwiefern würdest Du sagen, dass auch Frauen +-50 noch davon betroffen sein können?

Viele Accounts arbeiten ja noch mit Retusche und Filter, da kann man schon mal ins Grübeln kommen, warum man eine der wenigen ist, die mit Ü50 Falten zeigt bzw. hat. Ich versuche, einen Gegenpol zu setzen und ich spüre, dass die Leserinnen dankbar für reale Bilder und natürliche Mimik sind. Ich habe bei meinem Account festgestellt, dass die Click-Rate bei den Bildern, auf denen das pralle, positive und gelebte Leben zu sehen ist, am höchsten ist. Bilder mit vielen Lachfalten bekommen eine ganz positive Resonanz. Für mich ein Beweis, dass die Ü40- und Ü50-Frauen dankbar für Realität sind.

Inwieweit würdest Du sagen, dass sich Deine Einstellung zu Mode, Trends und Beauty mit dem Älterwerden verändert hat?

Ich bin noch neugieriger geworden. Was gibt es Neues, wer und was steckt dahinter, wie wurde es produziert, und ich freue mich regelmäßig über die Trends, die ich entdecke.

Welche 3 Lebensweisheiten (oder Fashion- bzw. Beautyweisheiten) würdest Du gerne Deinem 25-jährigen Ich mitgeben?

“Vieles ist alterslos” – “Sometimes done is better than perfect” – “Wenn es sich gut anfühlt, Kopf aus”

Was bedeutet “guter Stil” für Dich und wie würdest Du Deinen Stil beschreiben?

Stil ist für mich hervorragende Passform und sich selbst treu bleiben. Und natürlich: gepflegte Schuhe und gute Materialien. Mein persönlicher Stil geht in drei ganz unterschiedliche Richtungen: Da ist einerseits der Casual-Look, etwa in der Kombination aus Jeans, Blazer, Jacken und Heels. Ebenso liebe ich einen sehr minimalistischen und reduzierten Stil. Manchmal muss es aber auch glamourös sein: “Glamrock”, den ich mich Basics mische.

Was sind Deine Lieblingsmarken und – designer und wo shoppst Du am liebsten?

Mein absolutes Lieblings-Wunsch-Label ist Saint Laurent. Wenn ich könnte, würde ich dort wesentlich mehr kaufen. In meinem Alltag versuche ich, viel “local” zu kaufen, in kleinen, inhabergeführten Shops. Ich mag die skandinavischen Labels wie Rabens Saloner, Hope und Anine Bing und einzelne Teile von Zadig & Voltaire sehr gerne. Labels, die Fair & Organic produzieren, werden für mich immer wichtiger, wie z.B. DAWN Denim und LANIUS.

Second Hand & Vintage – kaufst Du viel aus zweiter Hand und verkaufst Du selbst auch nicht mehr getragene Stücke?

Ich verkaufe sehr viel. Alles, was ein Jahr nicht getragen wurde, fliegt raus. Ich stehe nicht auf textile Erinnerungen und liebe meinen gut sortierten und übersichtlichen Kleiderschrank. Second Hand kaufe ich gerne Designer-Taschen.

Was sind die Top 5 Kleidungsstücke, die auf gar keinen Fall in Deinem Kleiderschrank fehlen dürfen?

Ein paar richtig gute High Heels, meine Vintage-Lederjacke, ein Statement-T-Shirt, schöne Unterwäsche und hochwertige Legwear und Jeans.

Gibt es Kleidungsstücke, für die Du Dich tatsächlich “zu alt” fühlst?

Hot Pants und die passenden geflochtenen Zöpfe dazu.

Wo siehst Du Dich und Deinen Blog in 10 Jahren?

Darf ich die Frage umdrehen? Was wünsche ich mir in der Zukunft von der Industrie und von Modelabels? Dass sie die Generation der Midlife-Boomer ernst nehmen und sie bewusster sehen. Wir sind leidenschaftlich, weltoffen, lieben Technik, sind kreativ und emphatisch und wir haben ganz viel Kaufkraft!

Was würdest Du gerne allen Frauen sagen, die Angst vor der großen 30, 40, 50 oder dem Älterwerden allgemein haben?

Humor hilft immer, freuen wir uns über jeden Geburtstag, den wir feiern dürfen, und ich persönlich fühle mich lebendiger denn je! Die 30, 40 oder 50 ist ja nur ein Symbol, dass unser Leben endlich ist. Macht was draus, bleibt lebendig und verliert nicht Eure Energie!

Vielen Dank für das Interview, liebe Beate!

 

 

 

 

 

 

 

NEWSLETTER
Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse
Wöchentlich exklusive Schnäppchen
Exklusive Rabatte und Gutscheine
Fashion Trends und Updates
Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung