10 Dinge, an denen du merkst, dass du deinen Stil gefunden hast

Was ist der Unterschied zwischen Stil und Style? Klingt erstmal ziemlich ähnlich. Steckt zwischen diesen Wörtern doch solch ein großer Unterschied. Als Stilikonen werden oft Frauen wie die Schauspielerinnen Marlene Dietrich und Audrey Hepburn und Prinzessin Grace Kelly genannt. Bei allen drei schießt den meisten direkt ein Bild vor ihr inneres Auge. Eine Assoziation der Person. Ein Look: Es gibt typische Merkmale für den Stil der drei, sie alle stehen für etwas, vermitteln diese Haltung durch ihre Kleidung und genau das brannte sich in den Köpfen ein.

Im Vergleich dazu drei Frauen mit Style: Bloggerin Chiara Ferragni, Chefredakteurin der Vogue Japan und Streetstyle-Ikone Anna dello Russo, und It-Girl Alexa Chung. Wer wissen möchte, was gerade im Trend ist, folgt einfach diesen drei Frauen. Es gibt kein It-Piece, dass die Streetstyle-Models nicht besitzen, kein Trend bleibt unerforscht und sie sind die ersten, die Laufsteg-Looks im “wahren Leben” tragen und präsentieren. Keine Zweifel, diese Frauen haben Style! Der Unterschied: Tragen die Style-Icons alles, was angesagt ist und gerade begehrt auf dem Markt ist? Oder kann man den Style von Chiara Ferragni & Co. als individuellen- und wieder erkennbaren Stil einstufen?

Natürlich benötigt es seine Zeit, bis man sich selbst modisch gefunden hat – Fehlkäufe und Fashion-Fauxpas hat jeder. Trotzdem findet man mit der Zeit heraus, was die eigenen Vorzüge betont, welche Farben einem stehen, welche Schnitte schmeicheln und welche Materialien am angenehmsten zu tragen sind. Und dass das alles in Kombination auch noch gut aussieht. Hier kommen zehn Dinge, an denen du merkst, ob du deinen Stil schon gefunden hast.

  1. Du jagst nicht jedem Trend nach, sondern wägst ab, ob dir das Teil auch wirklich gefällt.
  2. Du investierst gerne ab und an in Designerkäufe, denn du legst Wert auf Qualität und Langlebigkeit.
  3. Neid, weil die Freundin die neue Gucci Tasche hat? Gibt’s bei dir nicht. Du freust dich mit ihr und weißt, dass die Tasche sowieso nicht zu dir passt.
  4. Beim Shoppen kombinierst du das neue Stück der Begierde in Gedanken schon mit anderen Kleidern aus deiner bestehenden Garderobe.
  5. Wenn du mit Freundinnen shoppen bist, zeigen sie auf ein Kleidungsstück und sagen (richtigerweise): “Guck mal, das passt so zu dir!”
  6. Dir Geschenke zu machen, ist einfach, denn Familie und Freunde wissen, was dir gefällt. Schließlich hinterlässt du mit deinem Stil einen bleibenden Eindruck.
  7. Du musst nicht jeden Monat deinen Kleiderschrank aussortieren, denn du kaufst überlegt und nachhaltig ein. Somit bleiben dir deine Basics und Lieblingskleider ewig erhalten.
  8. Durch deinen Kleiderschrank zieht sich eine rote Linie: Seien es Farben, Passformen oder Materialien. Dein Schrank gibt ein harmonisches Bild ab.
  9. Du pflegst und hegst deine Designertaschen und Schuhe. Denn dir ist es wichtig, immer ordentlich auszusehen.
  10. Wenn du in der Umkleidekabine zu lange überlegen musst, ob du magst, was du da im Spiegel siehst, lässt du es lieber zurück und wartest ab, ob du noch oft an das Kleidungsstück zurückdenken musst.

Hier geht’s zu 5 Fakten, die du noch nicht über Sandro Paris wusstest.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates