Glastonbury Music Festival

Hello Sun, Summer und Fun! Mit der warmen Jahreszeit beginnt auch wieder die Open-Air-Festival Saison. Willkommen bei einem der am meisten erwarteten Events, wenn es um musikalische Großveranstaltungen (und natürlich Street-Style) geht. Das Glastonbury Music Festival in England ist das Gegenstück zum Coachella Valley Festival in den USA!

Die Herkunft des Glastonbury Festivals

Am 19. September 1970 begann die Ära des MEGA-Events. Austragungsort ist heute eine Farm bei Pilton, in der Nähe der Stadt Glastonbury, in Somerset im Südwesten Englands. Die Ursprünge liegen bei den Hippies und deren Einstellung ,Peace and Love’.
Das Line-Up besteht aus Bands und Musikern aller Bereiche. Von Rockmusik über Folkore, Jazz und Swing, bis hin zu R&B, Hip-Hop und Drum & Bass. Dazu gehören aber auch Aufführungen aus dem Bereich Tanz, Comedy, Zirkus und Theater zum Programm. Die Veranstaltung dauert drei Tage und ist heute eines der weltweit größten Open-Air-Musikfestivals.

Die A-List im Festival-Fieber

Und wo Festivals stattfinden, sind natürlich auch Promis nicht weit weg. Auch wenn in erster Linie natürlich der Fun- und Erlebnis-Faktor im Vordergrund steht, wurden diese Großveranstaltungen immer mehr zu Outdoor-Catwalks.

In Glastonbury sind vor allem die Britischen Stars und Socialites vertreten. A-Listers wie Cara Delevingne und ihre Schwester Poppy, Suki Waterhouse, Alexa Chung, Kate Moss und Rita Ora gehören zu den regelmässige Besuchern des Festivals.  Alle kommen top gestylt, wenn es auf die Felder von Somerset geht.

Der Festival-Style

Aber was tragen die Besucher, Promis und Normalos, um den perfekten Glastonbury-Look zu verkörpern?!

Ja, wir haben es schon geahnt. Es gibt nichts was besser zu Glastonbury passen könnte als ein paar Gummistiefel. Sie sind seit Ewigkeiten die absoluten Must-Haves! Wer bei Regen durch den Matsch der Bauernfelder tanzt, sollte gewappnet sein. Vor allem Wellington-Boots von Hunter sind seit Jahren die absoluten Renner.

Ein weiteres It-Piece, welches nicht fehlen darf, ist eine Wachsjacke, am besten von Barbour. Sie bietet nicht nur optimalen Schutz, falls das Wetter mal nicht mitspielen sollte sondern ist ziemlich unverwüstlich und sieht dazu noch richtig cool aus. Besonders in den Farben Oliv oder Dunkelblau. Kein Wunder, dass die Engländer diesen Überwurf auch in ihrer Freizeit tragen.

Auch Latzhosen machen auf Festivals eine gute Figur und sind in den unterschiedlichsten Varianten zu sehen. Sie können super easy kombiniert werden. Drunter ein Bikini für heisse Tage und falls die Temperaturen sinken, zieht man sich ein gestreiftes Longsleeve Shirt an.

Das Mode-Vorbild wenn es um ein lässiges, bequemes, unauffälliges und sportliches Outfit geht ist ungeschlagen Cara Delevigne. Sie macht es vor. Niemand kann es besser. Kombiniert zur Skinny Jeans trägt das britische Top Model ein Camouflage-Shirt, verspiegelte Sonnenbrillen (Trend-Alert!!!) und ein cooles Base Cap. Understatement Festival Perfektion!

Der Look des Glastonbury Festivals ist ein Mix aus lässigem, praktischen Chic mit einem Touch britischen Einschlag.

Hier erfährst du noch mehr über das Glastonbury Music Festival!

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates