Milena von amazedmag: "Je klassischer und unaufgeregter, desto besser!"

Aus einem klassischen Kunstgeschichts-Studium wurde ein ganz unerwarteter Mix aus Print- und Online-Journalismus, Social Media Consulting und Freelance-Projekten, der mein Leben heute genau so abwechslungsreich macht, wie ich es brauche. Das Herzstück ist und bleibt amazed, wo alles zusammenläuft, was mir den größten Spaß macht.

Milena von Amazedmag über ihren eigenen Stil und ihr absolutes Vintage It-Piece

Was hat Dich dazu inspiriert, einen eigenen Blog zu starten?

Ich hatte vor den Modeblogzeiten schon Homepages und als Teenie nerdigerweise Spaß am Coden und Layouten. Als dann 2007 so langsam die Modeblogs entstanden, war es schnell klar, dass ich auch einen starte – erst zusammen mit einer Freundin, dann ab 2008 alleine und seit 2013 amazed im Dreierteam!

Erzähl uns von Deinem absoluten “Zwick mich mal…” Moment?

Als wir nach einem halben Jahr Planung endlich mit amazed online gingen und die Seite von mehr Leuten gestürmt wurde, als unsere alten Seiten jemals zusammen. Als ich mit Amelie im La Mamounia, einem der schönsten Hotels der Welt auf dem Balkon saß, auf die Palmen schaute und dem Muezzin zuhörte. Und jeder Moment, in dem mich eine unserer wunderbaren Leserinnen auf der Straße anspricht und ganz real vor mir steht.

In wie weit hat sich Dein Stil in den letzten 5 Jahren verändert?

Mein Stil war schon immer sehr weiblich, Kleider und Röcke werde ich wohl immer lieber tragen als Hosen. Vor 10 Jahren ging nichts über Blümchenkleider und Flohmarktfunde, mittlerweile setze ich auf weniger in guter Qualität statt möglichst viel Abwechslung. Aber Blümchenkleider kommen so langsam auch in meinem Schrank zurück!

Hast Du Lieblingsstücke in Deinem Kleiderschrank, mit denen Du besondere Erinnerungen verbindest?

Meine APC-Halfmoonbag, die im Koffer nach New York ein ausgelaufenes Parfüm abbekommen hat, aber von mir immer noch rauf und runter getragen wird.

Welches It-Piece hast du dir bei Catchys geholt?

Eine wunderschöne, klassische Prada Tasche in Lackleder, die den Vintagestil mit Klassikerpotential verbindet und zu absolut allem geht.

Was sind Deine Tipps für den Kauf von Vintage-Teilen?

Je klassischer und unaufgeregter, desto besser. Zeitlos sind vor allem die Teile, die nicht übermäßig knallige Trends verkörpern, sondern sich vor allem durch Qualität auszeichnen.

Dein persönlicher offline Geheimtipp für Vintage-Shopping?

Der Flohmarkt im Olympiapark in München. Schlägt jeden Flohmarkt, auf dem ich sonst bisher war – hier verkaufen wunderbare alte Frauen zwischen jungen Leuten statt Händler. Und die alte Flohmarktregel gilt hier noch: nichts über 5 Euro!

Ein spannendes Label, das wir aktuell beobachten sollten?

Matt&Natt, in Sachen vegane Fair Fashion ganz weit vorne mit dabei – die Taschen sind wunderschön und stehen vielen High Fashion Labels im Design um nichts nach, gleichzeitig habe ich noch nie so gut verarbeiteten und schönen Lederersatz gesehen.

Deine Top 3: wem sollten wir bei Instagram und/oder Snapchat folgen?

Thetotic für die beste Inspiration direkt aus der Elle-Redaktion, und natürlich amazedamelie, antoniiiia. Abgesehen von diesen dreien und ein paar anderen langweilen mich beide Kanäle momentan ziemlich und ich mache ein bisschen Social Media Detox!

Zum Abschluss eine Sache über Dich, die wir noch nicht von Dir wussten?

Ich habe den schlechtesten Musikgeschmack der Welt und höre am liebsten Millenniumsound von Khia bis Groove Coverage!

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates