Teresa: Mode sollte man nicht zu ernst nehmen, es soll Spaß machen

Name: Teresa Dahl
Beruf: Produktmanager für Bekleidung
Alter: 33 Jahre
Wohnort: Köln
Blog: teresa-modejunkies
Instagram: teresa_modejunkies

Nach deinem Blognamen zu urteilen bist du ein echter Modejunkie. Du hast Modedesign studiert und bloggst nun schon seit 2010 über Fashion und Lifestyle. Was war ausschlaggebend dafür deinen eigenen Blog zu starten?

Das kann man so sagen. Ich liebe Mode und ich liebe vor allem Trends. 
Ich mache „leider“ fast alles mit. Der skandinavische Look mit zeitlosen Klassikern – den ich bei anderen sehr gerne sehe – ist einfach nicht mein Ding. 
Als ich 2010 mit dem Bloggen gestartet habe war ich bereits ein paar Jahre im Job und habe festgestellt, dass ich meine Kreativität und Leidenschaft für Mode nicht voll ausschöpfen konnte. Auf meinem Blog konnte ich mich austoben, verrückte Looks zeigen und mich mit Gleichgesinnten austauschen.

Was ist für dich als Modedesignerin guter Stil und wie würdest du deinen beschreiben? Findest du es wichtig, über die Mode seine Persönlichkeit auszudrücken und wie sehr beeinflusst ein Outfit die Meinung der Menschen über andere?

Um guten Stil im klassischen Sinn zu beschreiben bin ich die Falsche. 
Mode sollte man nicht zu ernst nehmen, es soll Spaß machen. Ich möchte mich wohlfühlen und es nicht jedem recht machen. Mich stört es nicht auf der Straße mal schräg angesehen zu werden, das ist eher ein Kompliment. Die Leute sollten sich einfach mehr trauen! An meinen Outfits kann man schon gewisse Charakterzüge ablesen und diese prägen ganz sicher die Meinung über einen Menschen mit.

Was sind deine Inspirationsquellen? Ist es wichtig, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, um kreativ zu bleiben?

Am liebsten lasse ich mich auf der Straße inspirieren – in Köln oder wenn ich reise. Außerdem bin ich natürlich viel auf Instagram unterwegs da hole ich mir morgens am Frühstückstisch schon die ersten Ideen.

Welchen Trend wirst du diese Saison definitiv ausprobieren?

Das Thema Samt hat es mir angetan, da habe ich bereits einiges gekauft.
Sonst bin ich noch unentschlossen, meine Herbst/Winter Garderobe ist noch immer im Aufbau.

Was sind deine 5 Lieblingsteile in deinem Kleiderschrank von denen du dich niemals trennen würdest?

  • Ray Ban Sonnenbrille
  • Schwarze Skinny Jeans
  • Schwarzes Bandana
  • Jeans Hemd
  • Chucks

    Was unterscheidet deinen Style von anderen Bloggern?

    Ich mag das Wort Blogger zum Beispiel nicht. Es gibt gefühlt kaum jemanden zwischen 20 und 30 der sich nicht Blogger nennt. Bei dieser Menge an Bloggern ist es schwierig noch Alleinstellungsmerkmale zu haben.
Ich mache einfach mein Ding, weil es Spaß macht. Zum Glück habe ich noch nie schlechte Erfahrungen mit anderen Bloggern oder Followern gemacht. Wahrscheinlich unterscheidet mich mittlerweile vor allem, dass ich älter bin als die meisten anderen. ;)

    Wie bewertest du die Rolle von Modebloggern und Instagram für die Relevanz einer Marke heutzutage?

    Ich denke, dass Blogger und Instablogger zurecht bei den meisten Marken in der Marketingstrategie fest eingeplant sind. Die Zielgruppe lässt sich sehr konkret definieren und ansprechen.

    Was war deine größte Fehlinvestition?

    Jeffrey Campbell Lita und Foxy Heels – die hatten ein riesen Plateau und einen 15cm Blockabsatz. Schlimm!

    Wenn du in ein Mode-Jahrzehnt zurückreisen könntest, welches wäre es und warum?

    Ich bin im Jetzt ganz zufrieden.

    Welche Nachhaltigkeitstrends siehst du gerade in der Mode? Was bedeutet Fair Fashion für dich?

    Da ich selber oft in Produktionsstätten vor Ort bin sehe ich einiges und ich sehe auch viel Fortschritt. Grundsätzlich gewinnt das Thema an Bedeutung und ich kenne einige Firmen, die sich ins Zeug legen, um faire Arbeitsbedingungen durchzusetzen und Prozesse nachhaltig zu gestalten. 
Letztendlich scheitern viele Bemühungen aber an uns Kunden. In der Theorie wünscht der Kunde sich Bio Baumwolle aus nachhaltiger Produktion aus Fair Trade Betrieben aber den Preis der Klamotten möchte am Ende kaum einer Zahlen.

    Welches Land hat den besten Stil?

    Das kann ich nicht sagen. Die meiste Inspiration für eigene Looks habe ich immer in London.

    Wem folgst du auf Instagram?

    428 Accounts habe ich auf der Liste die ich wunderbar finde und es werden immer mehr!
Da kann und möchte ich mich für keinen Favoriten entscheiden.

Arrow prev Arrow next
Arrow prev Arrow next

Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse

NEWSLETTER

Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung
  • Wöchentlich exklusive Schnäppchen
  • Exklusive Rabatte und Gutscheine
  • Fashion Trends und Updates