Textilsiegel: Global Organic Textile Standard (GOTS)

Der Markt an Textilsiegeln wächst und wächst. Für uns Verbraucher wird es immer schwieriger hier den Durchblick zu behalten. Im folgenden stellen wir euch den weltweit angewendeten Global Organic Textile Standard (GOTS) für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern einmal genauer vor.

Was ist der GOTS?

Das Siegel, 2002 von Bio-Baumwollproduzenten, Textilindustrie, Nichtregierungsorganisationen und Zertifizierern entwickelt, verfolgt das Ziel Produktsicherheit für den Endverbraucher zu bieten. Der GOTS Standard definiert ganz klar die umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und bezieht darüber hinaus wichtige soziale Kriterien mit ein. Die Qualitätssicherung erfolgt durch unabhängige Zertifizierung der gesamten Textilen Lieferkette.

GOTS-Kriterien

Das GOTS-Zertifikat bezieht sich auf alle Herstellungs-, Transport- und Nutzungsphasen von Textilien. Der GOTS hat weitreichende Kriterien definiert, die  erfüllt sein müssen, damit sich die Produkte mit dem Siegel schmücken dürfen:

Anteil der Naturfasern:

  • Sie müssen zu mindestens 70 Prozent aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Für den Konsumenten sieht die Bezeichnung dann so aus: „hergestellt aus x% kbA/kbT Fasern“. 
  • Will man darüber hinaus noch die Kennzeichnung “Bio” und “kba/kbT” so müssen die Produkte mindestens einen Anteil von 95 Prozent Naturfasern aufweisen

Schadstoffe

  • Giftige Schwermetalle, Formaldehyd, funktionelle Nanopartikel oder gentechnisch veränderte Organismen sind verboten.
  • Accessoires aus PVC, Nickel oder Chrom sind ebenfalls verboten. 
  • Seit Version 6.0 müssen auch Hersteller zugelassener Chemikalien Anforderungen an Umwelt, Gesundheit und Sicherheit (Product Stewardship and Environmental Health and Safety, EHS) erfüllen.

Soziale Bedingungen

  • Beim Hersteller und Verarbeiter müssen die Mindestkriterien der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) eingehalten werden. Sie müssen ein Managementsystem mit festgelegten Elementen haben, um die Einhaltung der Mindestkriterien sicherzustellen. Die Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation dienen als Grundlage für eine angemessene Umsetzung und Beurteilung der jeweiligen Sozialkriterien.

Wasser- und Energieverbrauch

  • Dieser muss entlang der Lieferkette dokumentiert werden, um die Umweltfolgen in diesem für die Textilproduktion besonders relevanten Bereich verbessern zu können.

Wie wird der GOTS kontrolliert?

Damit die Endprodukte das GOTS Siegel tragen dürfen müssen alle Betriebe entlang der Lieferkette zertifiziert sein und sich einmal jährlich einer Vor-Ort-Inspektion unterziehen.

Dabei können sowohl ankündigte aber auch unangekündigte Kontrollen durchgeführt werden. Letztere speziell bei Verdachtsfällen von NIchteinhaltung der Kriterien.  Dabei werden die ie Betriebsbesichtigungen von Akkreditierungsstellen durchgeführt, welche die ISO/IEC-Richtlinie 65 für Produktzertifizierung-Systeme erfüllen. Die zugelassene Liste der Zertifizierer findet ihr hier.

Auch bei Catchys findet ihr tolle neue und gebrauchte Kleidung die mit dem GOTS Siegel ausgezeichnet ist. Hierunter angesagte Marken wie hessnatur, Waschbär oder Armedangels und ThokkThokk.

NEWSLETTER
Tausche exklusive Angebote gegen E-Mail Adresse
Wöchentlich exklusive Schnäppchen
Exklusive Rabatte und Gutscheine
Fashion Trends und Updates
Hiermit erkläre ich mich mit der Speicherung meiner Angaben einverstanden. Mir ist bewusst, dass meine Daten gespeichert werden, um mir individuelle Angebote zuzusenden. Unsere AGB's und Datenschutzerklärung